Telefon-Hülle für den Arzt

Bei Ärztinnen und Ärzten schützt der Kittel nicht nur die Kleidung vor Blut und anderen Verschmutzungen. Es ist eine Uniform, hinter der man seine eigene Persönlichkeit etwas verbergen kann. Und dennoch wollen Ärzte ein klein wenig Individualität bewahren. Das können kleine Anstecker an den Schuhen sein, eine Haarspange oder eine Handyhülle mit einer individuellen Note.

Zwar sind Ärzte mit Piepsern und einem Diensttelefon ausgestattet, letzteres ist aber meistens nur für die interne Kommunikation gedacht. Ohne ein Smartphone kommt ein Arzt nicht aus. Damit kann man schnell ein Foto machen und Kollegen um Rat fragen oder einen Sachverhalt im Internet nachschauen. Bei ausländischen Patienten hat die Online–Übersetzung schon vielen Ärzten die Arbeit erleichtert.

Handyschutz für den Arzt im Einsatz

Da so ein Handy den ganzen Tag (und oft in der Nacht) im Einsatz ist, braucht es zunächst einmal eine Hülle, die robust ist. Heute sind die meisten handy hüllen so konzipiert, dass ein kleiner Stoß dem Telefon nichts ausmacht. Selbst wenn es mal aus der Hosentasche fällt, können eine Hülle und eine Bildschirmfolie das abfangen. Sie sind aus festem, aber flexiblen Kunststoff, der beim Fallen Energie absorbieren kann. Gute Hüllen sind sogar mit einem Mikrofaserfutter ausgestattet, damit selbst das Gehäuse vor Kratzern geschützt ist. Und wenn das Handy mal in der Pause geladen werden muss, kann es dank QI-Unterstützung in der Hülle auf die Ladestation gelegt werden. Ebenso wichtig sind für Klinikärzte Screen-Protektoren. Das sind dünne Filme, die auf dem Bildschirmglas haften. Sie schützen es vor Kratzern und vor den lästigen Fingerabdrücken. Darüber hinaus federn sie das Handy beim Fallen etwas ab.

Modische Akzente in der Klinik setzen

Eine Handyhülle ist heute ein Fashion-Statement, für Schauspieler, Promis und normale Menschen. Deshalb ist es längst üblich geworden, mehr als nur eine Hülle zu besitzen. Der Smartphone-Schutz kann je nach Anlass ausgetauscht werden. Während Ärzte im Dienst vielleicht eher dezente Farben und eine leicht zu reinigende Handyhülle bevorzugen, bekleiden sie ihr Telefon am Abend mit einem anderen Look. Das kann ein raffiniertes Muster mit Marmoreffekt sein, das aufgedruckt wurde. Ebenso schick sieht ein Schlangenhaut- oder Leder-Imitat aus, dass dem glatten Gerät etwas mehr Textur gibt. Es wird damit zu einem Accessoire mit modischen Akzenten, wie eine Handtasche. Es gibt sogar Hüllen, die eine kleine Kette haben, mit der das Telefon um den Hals getragen werden kann.

Wer viel mit seinem Handy arbeitet, dann aber noch einen Stift und die Patientenakte halten muss, freut sich über einen Handyring. Dieser wird an der Rückseite des Gerätes aufgeklebt und kann einfach ausgeklappt werden. Den Ring zieht man über den Mittel- oder Ringfinger und hält so das Handy, ohne alle Finger benutzen zu müssen. Das schont die Handmuskeln, die gerade bei Ärzten sehr beansprucht werden.

kheera