Auf die Ausgewogenheit kommt es an

Damit man auch im hohen Alter gesund bleibt, ist es bereits in einem frühen Lebensalter sinnvoll, sich vielseitig und ausgewogen zu ernähren. Eine Moralisierung und Abwertung vermeintlich ungesunder Lebensmittel ist dabei nicht zu empfehlen. Vielmehr kommt es darauf an, nicht einseitig nur Fleisch oder Fertiggerichte zu essen. Das soll freilich nicht heißen, dass eine Ernährung, die nur aus Salaten und Obst besteht, zwangsläufig besser wäre. Stattdessen kann man einfach dazu übergehen, seltener Schnitzel oder Braten und dazu eine Beilage verschiedener Gemüse zu essen. Die Ausgewogenheit ist dann gegeben.

Zu viel Gleiches tut beim Essen keinem gut

Es hat noch keinem geschadet, sich ab und an ein Steak oder ein paniertes Schnitzel zu gönnen. Wird allerdings zu viel davon gegessen, so kann dies schnell zu Fettleibigkeit und/oder zu ernsthaften Krankheiten führen. Eine gute Abwechslung bei allen drei Mahlzeiten sollte also immer vorhanden sein.

Das richtige Verhältnis macht den Unterschied

Wenn wir über die Gefahren des Alkoholkonsums sprechen, dürfen wir nie vergessen, darauf hinzuweisen, dass auch eine Form des positiven Genusses gibt. Es muss nicht zwangsläufig zu gesundheitlichen Problemen führen, sich hin und wieder aus Gründen der Geselligkeit oder aus Genuss ein Bier, ein Glas Wein oder auch einen Whisky zu erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

kheera